Events

Björns 17. Geburtstagparty war etwas größer ausgefallen – mit einigen Freunden mietete er sich einen Club, ein Flyer wurde erstellt und die Party damit über Facebook und in der Berliner Innenstadt beworben. Am Ende kamen fast 300 Gäste, der Club war voll. Vom Erfolg beflügelt veranstaltete Björn weiter Partys für Jugendliche, sogenannte 16-Plus-Events, von denen er bis zu seiner Volljährigkeit noch fünf weitere ausrichtete.

Gerade erwachsen geworden begab sich Björn Ende 2011 auf die Suche nach einer neuen Herausforderung und gründete gemeinsam mit drei anderen Menschen das Veranstaltungskollektiv I Heart Beat, dessen Events sich fast ausschließlich an erwachsenes Publikum richteten. Über fast drei Jahre richtete das Kollektiv kostenlose Open-Airs, Veranstaltungsreihen im Rosi’s und im White Trash sowie diversen Einzelveranstaltunge aus und war ständiger Teil der allmonatlichen Eventreihe Wild Wedding im Brunnen70.

Im Jahr 2014 gründeten Björn, zwei andere ehemalige Mitglieder von I Heart Beat und fünf weitere Menschen das Kollektiv Feinkost-Rohkost, welches Björn fortan für ein Jahr leitete. 2015 wechselte er zum bereits existierenden Veranstaltungskollektiv Zurück zu den Wurzeln, bei dem Björn verschiedene und wechselnde Aufgaben übernahm, sich aber im Besonderen für Dekoration, Marketing und Design verantwortlich zeigte.

Mitte 2016 widmete sich Björn vorrangig seinem Studienabschluss, zog sich auch bei Zurück zu den Wurzeln aus der aktiven Organisation wieder zurück und ist seitdem ausschließlich mit dem Design betraut. Bis heute veranstaltet Björn jedoch gelegentlich auf Eigeninitiative, so z.B. die Klang-Installation Klimperlichtung auf der Wilden Möhre, die Moabiter Kurzfilmnacht oder Tanz, Affe! auf dem Zinnoberball.

67

EVENTS

37.000

GÄSTE

(Festivals nicht mitgerechnet)
34

ORTE

Arbeitsbereiche

Im Laufe der Jahre arbeitete Björn in verschiedenen Feldern der Veranstaltungsorganisation. Wie viel der gesamten Arbeitszeit dabei ungefähr in welchem Bereich gearbeitet wurde, darüber soll nachfolgend eine Übersicht gegeben werden. Klicken Sie auf einen Balken, um mehr Informationen über den jeweiligen Zweig zu erhalten.

Management
40%
Marketing
30%
Installationen / Dekoration
25%
Booking
5%

I Heart Beat

DEZEMBER 2011 – MÄRZ 2014

Im Dezember 2011 gründeten Björn und drei weitere Menschen das Veranstaltungskollektiv I Heart Beat, das sich aufmachte, die in vielen Köpfen noch immer klare Trennung zwischen Konzertabend und Clubparty zu überwinden. Nach einigen Partys für Jugendliche begann das Kollektiv schon bald ausschließlich für Erwachsene zu veranstalten. Dabei entstanden neben zahlreichen weiteren auch die Partyreihen im (alten) White Trash und im Rosi’s, die sich aufgrund des Andrangs schon bald über das gesamte Wochenende erstreckten.

I Heart Beat wurde aber vor allem durch dessen allmonatliche Teilnahme an der Veranstaltungsreihe Wild Wedding im Brunnen70 geprägt und übernahm den Hang zu ausgefallener Dekoration wie experimentellen Installationen. Ein lebensgroßes Lebkuchen-Haus, ein unsichtbarer Obdachloser, ein schneebedeckter Tannenwald und die Fuck-Machine – nur einige Beispiele dafür, was die Besucher Monat für Monat in die miefigen Keller-Katakomben des Brunnen70 lockte.

Im März 2014 wurde das Kollektiv aufgelöst, die Marke I Heart Beat jedoch bis heute im Rahmen des Blogs von Pink-Pong präsent. Björn war bis zur Auflösung Mitglied und an 36 Events mit knapp 20.000 Gästen beteiligt.

iheartbeat.de

Feinkost Rohkost

APRIL 2014 – APRIL 2015

Im April 2014 gründete Björn das Veranstaltungskollektiv Feinkost Rohkost, welches einige Jahre zuvor bereits ähnlich existierte, erneut. Fortan leitete er das zehnköpfige Team, was aus ehemaligen Mitgliedern von I Heart Beat und des alten Feinkost Rohkost sowie neuen bestand. Das ursprüngliche Konzept, die Verbindung von veganer Rohkost und musikalischer Feinkost, wurde dabei erweitert: es ging nun mehr um die neuartige Verknüpfung verschiedener Kunstformen aus Hoch- wie Subkultur allgemein – Burlesque begegnet Bodypainting, Theater trifft Techno.

Ein Jahr nach der Gründung entschied sich Björn zur Mitarbeit am Kollektiv Zurück zu den Wurzeln, da sich sein Interesse weg von Clubevents hin zu Festivals verschoben hatte. Kurze Zeit später wurde Feinkost Rohkost wieder aufgelöst.

feinkostrohkost.de

Zurück zu den Wurzeln

APRIL 2014 – AUGUST 2016

Zurück zu den Wurzeln hat die Klaviatur des Berliner Veranstalter-Ensembles durchgespielt: Gegründet als Kollektiv für Free-Open-Airs – also kostenlose und zumeist illegale Partys unter freiem Himmel – veranstaltet es seit vielen Jahren auch Clubevents und ist damit zu einer festen Institution des alternativen Berliner Nachtlebens geworden. Im Jahre 2014 folgte schon ein Club-Festival ehe 2016 das erste „richtige“ Wurzelfestival mit Camping etc. organisiert wurde, was von nun an jährlich stattfindet.
All dem Erfolg zum Trotz bleibt Zurück zu den Wurzeln seinem Namen und Ruf jedoch treu. So richtet das Kollektiv auch heute noch Free-Open-Airs aus und ist auf all seinen Veranstaltungen vorbildlich in Fragen der Inklusion beeinträchtigter Menschen – sei die Beeinträchtigung körperlicher, finanzieller, sozialer oder anderer Natur.
Björn nahm seit seinem Einstieg im April 2014 an der Organisation von zwölf Events mit ca. 10.000 Gästen teil. Er war in der Zeit insbesondere verantwortlich für Design, Dekoration und Marketing, aber auch für Abendleitungen, Lagerorganisation und vieles mehr. Seit August 2016 ist Björn aus Zeitgründen von der aktiven Mitarbeit zurückgetreten und seitdem nur noch für das Design zuständig.
wurzelfestival.de